FAQ

Was ist „Auf Schiene“?

Auf Schiene ist ein Bahn-Reiseblog. Ich stelle Reisen mit der Bahn vor. Denn die Bahn ist weit mehr als ein Verkehrsmittel, mit dem man von A nach B kommt. Es gibt viele landschaftlich schöne Bahnstrecken mit Ausblicken, die man so nur aus dem Zug hat. Bei manchen Touren ist ausschließlich der Weg das Ziel. Es gibt aber auch Touren, wo die Bahnfahrt nur ein Teil des Erlebnisses ist.

Wie sehen die Reiseberichte von „Auf Schiene“ aus?

Da lege ich mich nicht auf einen bestimmten Stil fest. Es gibt Reiseberichte, die ausschließlich aus Fotos und ein bisschen Text bestehen. Mal schreibe ich ein bisschen mehr dazu, mal lasse ich die Fotos sprechen. Es gibt Reiseberichte mit kleinen Videos und auch Reiseberichte mit Ausschnitten aus Instagram-Stories.

Wer steckt hinter „Auf Schiene“?

Hinter dem Reiseblog „Auf Schiene“ stecke ich, Niklas Hoth, Mitte 20 aus Münster. Hauptberuflich bin ich Journalist und Radiomoderator. Schon als kleiner Junge bin ich gerne mit der Bahn gefahren, wollte auch mal Lokführer werden und hatte natürlich auch eine Modelleisenbahn. Heute gilt mein Interesse der „echten“ Bahn. Fast alle längeren Reisen lege mit der Bahn zurück. Ich kann stundenlang nur aus dem Fenster schauen ohne mich zu langweilen und Bahnfahren entspannt mich. Außerdem liebe ich die Alpen (im Sommer als Wanderer, im Winter als Skifahrer). Das erklärt auch, dass der Großteil meiner Touren irgendwie auch durch die Alpen führt.

Wer bezahlt dir die Bahnreisen?

Ich selbst! Wenn man sich ein bisschen mit den Bahntarifen in Europa auskennt, dann kann man zwar immer wieder gute Angebote bekommen, aber es ist natürlich ein teures „Hobby“.

Wann kommt der nächste Reisebericht?

Das kann ich pauschal nicht sagen! Ich betreibe den Blog als Hobby und werde, wenn ich Zeit habe, immer wieder Reiseberichte einstellen. An Material mangelt es nicht. Meist bin ich alle ein bis zwei Monate unterwegs und es gibt auch aus der Vergangenheit viele Touren, die ich noch aufarbeiten könnte. Es lohnt sich also immer mal wieder vorbeizuschauen. Ansonsten kann ich empfehlen, „Auf Schiene“ auf Facebook und/oder Instagram zu liken. Dort veröffentliche ich Infos, wenn es neue Reiseberichte gibt.

Woher nimmst du die Ideen für deine Touren?

Manchmal reicht der Blick auf eine Landkarte, um sich eine Tour auszudenken. Auch hilfreich sind für mich Streckenkarten der einzelnen Länder. Sie motivieren mich immer wieder, Strecken zu befahren, die ich noch nicht kenne. Streckenkarten findet man häufig auf den Webseiten der nationalen Bahngesellschaften. Für Österreich zum Beispiel hier, für die Schweiz hier und für Deutschland hier. Besonders inspirierend sind jedoch andere Reiseberichte, die man im Internet findet, zum Beispiel in Bahnforen wie Drehscheibe-Online oder dem ICE-Treff. Sehr empfehlen kann ich auch die Seite bahnreiseberichte.de, die mich zu vielen Touren inspiriert hat.

Seit wann gibt es „Auf Schiene“?

„Auf Schiene“ ist im Februar 2018 mit vier Reiseberichten online gegangen. Diese habe ich so eingestellt, dass sie auf das jeweilige Reisedatum zurückdatiert sind. Alle weiteren Reiseberichte werden nicht nach Reisedatum sortiert, sondern nach Datum der Veröffentlichung.